Traditionelles portugiesisches Weihnachtsessen

Truthahn und Lamm sind beliebte Weinachtsgerichte in Portugal / Foto von Rumman Amin auf Unsplash
Truthahn und Lamm sind beliebte Weinachtsgerichte in Portugal / Foto von Rumman Amin auf Unsplash
14 Dezember 2020, Emma Donaldson

Jeder größere Feiertag in Portugal wird mit seinem eigenen traditionellen Essen und süßen Leckereien gefeiert und Weihnachten bildet dabei keine Ausnahme. In ganz Portugal gibt es eine große Auswahl an traditionellen Weihnachtsessen, Gerichten und Desserts. Zu den Weihnachtstraditionen in Portugal gehört jede Menge leckeres Essen. Ab Mitte November finden Sie in jeder Bäckerei und jedem Supermarkt viele typische Weihnachtssüßigkeiten. Hier stellen wir Ihnen 8 traditionelle portugiesische Weihnachtsgerichte vor, bei denen Ihnen sicherlich das Wasser im Mund zusammenlaufen wird.

Bacalhau

Kein Weihnachten in Portugal ist komplett ohne die Hauptzutat in Portugal, Bacalhau oder Kabeljau. Lokal gefangener Fisch wird normalerweise an Heiligabend gegessen, wenn Familien eine leichte Mahlzeit genießen, die als „Consoada“ bekannt ist. Sie müssen nur noch entscheiden, wie Sie Ihren Bacalhau servieren möchten. Einige der häufigsten Zubereitungsformen sind Pastéis de Bacalhau, Kabeljaukrapfen, oder Bacalhau da Consoada, gekochter Kabeljau mit Kartoffeln, Kohl, Karotten und hartgekochten Eiern mit einem Spritzer Olivenöl. Eine weitere häufige Option für Abenteuerlustige ist Bacalhau à Gomes de Sá. Dabei wird der Kabeljau mit Kartoffeln und Zwiebeln gekocht, die in einer Schüssel geschichtet, mit hart gekochtem Ei belegt, im Ofen gebacken und mit Oliven, gehackter Petersilie, Olivenöl und einem Hauch Knoblauch abgerundet werden.

Cabrito Assado no Forno

Neben dem legendärem Bacalhau gibt es auch andere Gerichte, die in Portugal während der Weihnachtsfeierlichkeiten sehr beliebt sind, insbesondere im Landesinneren. Viele Menschen feiern Weihnachten und Neujahr mit „Cabrito Assado no Forno“, einem saftigen, im Ofen gebratenen Lammfleisch und knusprigen Bratkartoffeln. Dies ist eines der typischsten und traditionellsten Gerichte in Portugal und das perfekte Gericht für diejenigen, die authentische portugiesische Aromen probieren möchten. Dazu genießt man am besten ein gutes Glas Douro-Rotwein.

Peru recheado

Wer gerne Truthahn isst, wird überrascht sein, dass dieses Gericht, außer in den USA und in Großbritannien, auch in Portugal gerne gegessen wird. Auf Portugiesisch heißt der gefüllte Truthahn „peru recheado“ und unterscheidet sich nicht allzu sehr vom amerikanischen oder englischen Truthahngericht. Das Rezept für die Füllung unterscheidet sich oft von Haushalt zu Haushalt und enthält viele geheime Familienrezepte.

Rabanadas

Rabanadas sind zur Weihnachtszeit in ganz Portugal beliebt. Sie können sie in Bäckereien in ganz Portugal finden, aber auch sehr leicht zu Hause selber herstellen. Rabanadas werden aus Weißbrotscheiben hergestellt, die in Milch, Wein oder Zuckersirup mit Zitronenschale eingeweicht, dann in Eiern eingeweicht und anschließend in Öl gebraten werden, um ihnen ein goldenes Aussehen zu verleihen. Abschließend werden sie mit etwas Zimtzucker bestreut.

Lampreia de Ovos

Lampreia de Ovos ist möglicherweise eines der ungewöhnlichsten Weihnachtsdesserts Portugals. Diese süße Leckerei wird normalerweise aus 20 bis 50 Eigelb hergestellt und ist eine Nachbildung eines schrecklichen, uralten Seemonsters, ein blutsaugender Fisch namens Neunauge. Es gibt viele Geschichten und Erzählungen darüber, woher diese bizarre Tradition stammt, und sie soll bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Für die Herstellung von Lampreia de Ovos benötigen Sie Zuckersirup, Mandeln und viele Eier. Sie sind auch zu Weihnachten in Bäckereien erhältlich und werden oft in wunderschön dekorierten Schachteln serviert.

Filhós

Filhós ist ein festliches Gebäck, das fast ausschließlich zu Weihnachten und Neujahr hergestellt wird. In der Vergangenheit war es Tradition, den Teig für diesen süßen Leckerbissen vorzubereiten und ihn aufgehen zu lassen, während alle an Heiligabend zur Mitternachtsmesse gingen. Nach der Rückkehr musste nur noch etwas Öl erhitzt und der Teig gebraten werden bis er knusprig war. Während dieses Weihnachtsgebäck in verschiedenen Regionen Portugals seine eigene Form hat, sind sich alle einig, dass es nach dem Frittieren obligatorisch ist, das knusprige Gebäck mit etwas Zimt und Zucker zu bedecken.

Arroz doce

Arroz doce ist die portugiesische Version von Milchreis und ein Grundnahrungsmittel zu Weihnachten im ganzen Land. Obwohl Milchreis vielleicht nicht nach der appetitlichsten oder aufregendsten Dessertoption für die wichtigsten Feierlichkeiten des Jahres klingt, haben die Portugiesen das Rezept perfektioniert. Der weiche, cremige Reis schmeckt nach einem Hauch von Zitrone, und normalerweise ist der krönende Abschluss dieses gewöhnlichen Desserts die sorgfältige Dekoration mit Zimt.

Bolo Rei

Der traditionelle Weihnachtskuchen in Portugal heißt „Bolo Rei“, was „Königskuchen“ bedeutet, und obwohl er während der Weihnachtsferien genossen wird, wird er normalerweise am 6. Januar in die Mitte des Tisches gestellt, da er ein Symbol für die drei Könige ist. Dieser Kuchen, der wie ein Kranz aussieht, hat eine brotartige Konsistenz und wird traditionell mit getrockneten Früchten und Nüssen gefüllt sowie mit kandierten Früchten und Puderzucker belegt. Es gibt auch eine andere Version, die dem Bolo Rei sehr ähnlich ist, jedoch ohne kandierte Früchte, und „Bolo Rainha“ oder „Königinnenkuchen“ genannt wird.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten