Mindestlohn in Portugal: Die Regierung plant 2021 eine Erhöhung um 30 Euro

Die portugiesische Regierung schlägt vor, den monatlichen Mindestlohn 2021 auf 665 Euro zu erhöhen

markus-spiske-ms6n-gbtbcq-unsplash.jpg
Foto von Markus Spiske auf Unsplash
21 Dezember 2020, Redaktion

Wie hoch ist der Mindestlohn in Portugal? Der Mindestlohn in Portugal lag 2020 bei 635 Euro pro Monat. 2021 soll er erhöht werden, läge aber immer noch unter Mindestlohn in anderen europäischen Ländern. Der Mindestlohn in Portugal (SMN) wird 2021 vor Steuern auf 665 Euro pro Monat angehoben und basiert auf 14 Zahlungen. Begleitend zu dieser Entscheidung, den Mindestlohn im nächsten Jahr um 30 Euro zu erhöhen, plant die Regierung auch eine Unterstützung, um Unternehmen für die Erhöhung der einheitlichen Sozialsteuer (TSU) zu entschädigen, die sich aus der Erhöhung des garantierten Mindestlohns ergibt. Diese Hilfe betragen geschätzt 74 Millionen Euro. Die Maßnahme wurde vom Parlament bestätigt und Gewerkschaften und Arbeitgebern während einer Sitzung für soziale Angelegenheiten Anfang Dezember 2020 mitgeteilt.

Die Erhöhung des Mindestlohns in Portugal soll von einer Reihe von Unterstützungsmaßnahmen für Arbeitgeber begleitet werden, einschließlich möglicher Steuervergünstigungen. Es wird keine direkten Rabatte auf die TSU geben, sondern eine „nicht erstattungsfähige“ Unterstützung, die diesen Anstieg der Gehälter ausgleicht, da die Erhöhung um 30 Euro unterschiedliche Auswirkungen auf jedes Unternehmen hat und auch die am stärksten von der COVID-19-Pandemie betroffenen Sektoren betrifft.

„Die Regierung wird einen Mchanismus schaffen, um den Unternehmen nicht erstattungsfähige Mittel zur Verfügung zu stellen, deren Wert mit der TSU identisch oder nahe an der größten Belastung im Jahr 2021 liegt, die sich aus dieser Erhöhung des Mindestlohns ergibt“, wird der portugiesische Wirtschaftsminister Pedro Siza Vieira von der portugiesischen Presse zitiert. „Es wird sich an Unternehmen mit Arbeitnehmern mit Mindestlohn richten“, erklärte er und fügte hinzu, „der genaue Betrag und Zeitpunkt der Zahlung ist noch nicht festgelegt.“ Die Regierung erwartet, die finanzielle Unterstützung im ersten Quartal 2021 auszahlen zu können.

Der portugiesische Mindestlohn wird jährlich unter Berücksichtigung der Lebenshaltungskosten, des BIP sowie der Haushalts- und Einkommenspolitik der Regierung angepasst. Während der Mindestlohn in Portugal auf einer Berechnung des Monatslohns basiert, würde der Mindestlohn pro Stunde im Jahr 2021 bei 4,85 Euro liegen. Die portugiesische Regierung hält außerdem an dem Ziel fest, den Mindestlohn bis 2023 schrittweise auf 750 Euro pro Monat zu erhöhen.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten