Wintersonne: Entfliehen Sie der Kälte und entdecken Sie die schönsten Fischerdörfer der Algarve

Idyllische Dörfer an der Algarve gegen den Winterblues 2021 / pixabay.com/es/users/julius_silver-4371822/
Idyllische Dörfer an der Algarve gegen den Winterblues 2021 / pixabay.com/es/users/julius_silver-4371822/
18 Januar 2021, Redaktion

Die portugiesische Algarve ist möglicherweise eine der beliebtesten Urlaubsregionen Europas. Gleichzeitig blickt sie auf eine lange Vergangenheit in Bezug auf die Fischerei zurück und beherbergt zahlreiche malerische Fischerdörfer. In diesen komplizierten Zeiten voller Corona-Beschränkungen und der aktuellen Kältewelle kann ein (virtueller) Abstecher an die Algarve gegen den Winterblues ganz guttun. Und vielleicht können Sie ja schonmal Ihren nächsten Urlaub in Portugal planen.

Einige der Städte an der Algarve beherbergen wunderschöne kleine Fischerdörfer, die auf halbem Weg zwischen der Moderne und der Seefahrertradition liegen. Diese charmanten kleinen Orten bieten eine Flucht vor einem schwierigen Jahr, in dem Sie jeden Morgen mit Meeresluft aufwachen und sich von frischem Fisch ernähren können.

Werfen wir einen Blick auf diese malerischen Fischerdörfer an der Algarve, die immer einen Besuch wert sind.

Carvoeiro

Der Strand von Carvoeiro bei Nacht / flickr.com/photos/baetho/
Der Strand von Carvoeiro bei Nacht / flickr.com/photos/baetho/

Carvoeiro in der Gemeinde Lagoa ist für seine spektakulären Strände, Klippen und Buchten bekannt, die viel von ihrem traditionellen maritimen Charme bewahren. Dieses ehemalige Fischerdorf ist zu einem beliebten Ziel für Urlauber geworden, die Portugal besuchen und die beeindruckenden Sonnenuntergänge und seine einzigartigen Klippen und Höhlen schätzen.

Wenn es eine Sache gibt, die Carvoeiro von anderen Städten an der Algarve unterscheidet, dann ist es das Gefühl der Ruhe. Nur im Sommer finden Sie am Strand und auf dem kleinen Hauptplatz Animation und Musik.

Die Häuser in diesem idyllischen Dorf, größtenteils weiß getüncht, sind niedrig, aber auf einer steilen Klippe gelegen und scheinen fast über dem Atlantik zu hängen. Darüber hinaus sorgt ihre Dekoration mit blauen, roten und orangefarbenen Details für einen schönen Kontrast, der sich perfekt für Ihr Instagram-Konto eignet.

Salema

Der Strand von Salema / Wikimedia Commons
Der Strand von Salema / Wikimedia Commons

Diese winzige Gemeinde in der Gegend von Budens ist einer der größten Schätze Portugals. Noch heute können Sie einige Fischer sehen, die an der Küste arbeiten und sich um ihre kleinen Boote kümmern. Salema hat einen schönen weißen Sandstrand, der zwischen Klippen versteckt ist, die das Dorf umgeben. Schlendern Sie durch seine Straßen, um die kuriosen und farbenfrohen Fliesenfassaden zu bewundern.

Zu seiner Zeit war das Angeln die einzige Aktivität in diesem Dorf, das jetzt hauptsächlich vom Tourismus lebt. Trotzdem und obwohl Salema hauptsächlich im Sommer zum Leben erweckt, ist der Ort im Sommer nicht zu überlaufen und eignet sich somit perfekt, um sich vom Alltagsstress zu erholen.

Olhão

Genießen Sie die ruhigen Strände von Olhão / flickr.com/photos/pthread/
Genießen Sie die ruhigen Strände von Olhão / flickr.com/photos/pthread/

Olhão ist eine weitere charmante Stadt in der Nähe von Faro, die ursprünglich eine Fischersiedlung war, die kulturell stark von den Handelsrouten zwischen Portugal und Nordafrika beeinflusst wurde. Der Hafen, einer der wichtigsten an der Algarve (einen Spaziergang wert) und eines der Tore zum Naturpark Ria da Formosa, erinnert an diese Routen. Vom Hafen fahren mehrere Fähren zu den Inseln Farol, Culatra und Armona, wo Sie in kristallklarem Wasser schwimmen können.

Es lohnt sich, einen Spaziergang durch das malerische historische Stadtzentrum zu unternehmen und sich vom Charme der Stadt begeistern zu lassen. Besuchen Sie unbedingt die Avenida 5 de Outubro, in der sich alle Restaurants und Geschäfte niedergelassen haben.

Alvor

Der Strand von Alvor mit dem Dorf im Hintergrund / Wikimedia Commons
Der Strand von Alvor mit dem Dorf im Hintergrund / Wikimedia Commons

Diese portugiesische Stadt wurde im Jahr 716 von den Arabern besetzt und hieß ursprünglich „Albur“, was „unkultiviertes Land“ bedeutet. Aufgrund ihrer Lage vor einer natürlichen Lagune, die zum Meer hin offen ist, diente sie jahrhundertelang als militärische Festung, um das Gebiet vor Piraten zu schützen.

Zu all dieser Geschichte müssen wir hinzufügen, dass sich seine Bewohner seit Generationen dem Fischen widmen, sodass eine Skulptur als Hommage an die Fischer im Hafen errichtet wurde. Wenn Sie also ein köstliches Abendessen mit frischem Fisch und Meeresfrüchten genießen möchten, ist Alvor eine der besten Optionen in Portugal.

Wenn Sie nach der perfekten Kombination aus Sonne und Strand suchen, empfehlen wir Ihnen die Praia dos Três Irmãos, den größten und bekanntesten Strand in der Region, die Praia do Submarino und die Praia do Prainha.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten