Nur ein Viertel der Portugiesen wohnt zur Miete

lisbon_tram_.jpg
Nur ein Viertel der Portugiesen wohnt zur Miete
5 März 2018, Redaktion

Sind Sie Eigentümer oder Mieter? Wenn Sie in Portugal wohnen, bestimmt Eigentümer. Im Rest der Welt? Auch, laut den Ergebnissen einer Studie von RentCafé. Die Daten belegen, dass nur 25,2% der Portugiesen zur Miete wohnen. Dennoch sind sie nicht die einzigen. „In 29 der 30 untersuchten Länder sind die meisten Einwohner Eigentümer“, heißt es in der Studie. Die Schweiz stellt die große Ausnahme dar, wo 56,6% der Bevölkerung zur Miete wohnt.

Die Immobilienpreise scheinen die Portugiesen nicht abzuschrecken: Mehr als die Hälfte der Bevölkerung zieht es weiterhin vor, in Wohneigentum zu investieren. Die Zinssätze sind niedrig und Darlehen werden großzügig bewilligt, so dass bei der Entscheidung wenig Zweifel aufkommen. Aus der Studie „Renting Landscape in 30 Countries Around the World“ geht sogar hervor, dass der Anteil der Mietverhältnisse in Portugal zwischen 2010 und 2015 nur um 0,4% gestiegen ist.

Dennoch ist Portugal nicht alleine mit diesem hohen Anteil an Haus- und Wohnungseigentümern, übrigens ein typisches Merkmal der südeuropäischen Länder. In Spanien lebt nur etwa 21% der Bevölkerung zur Miete, in Griechenland nur 24,9% und in Italien bloß 27,1%. Im Norden Europas sieht es nicht viel anders aus. In Schweden und Norwegen, zum Beispiel, entscheidet sich der Großteil der Bevölkerung zu kaufen, wenngleich etwa 30% zur Miete wohnen.

Die Schweiz ist das einzige Land, in dem mehr als 50% der Bevölkerung bevorzugen, zur Miete zu wohnen anstatt zu kaufen. Auf dem zweiten Platz liegt Hongkong (49%).

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten