Die teuersten Orte, um eine Immobilie in Portugal zu kaufen

Ein Blick auf die Immobilienpreise in Portugal. In 5 Gemeinden liegt der Quadratmeterpreis bei über 3.000 Euro

Wo sind Immobilien in Portugal am teuersten?
Wo sind Immobilien in Portugal am teuersten? / Piqsels
12 August 2021, Redaktion

Welcher ist der teuerste Ort in Portugal? Wenn man einen Blick auf die Immobilienpreise der 25 teuersten Orte in Portugal wirft, lautet die Antwort klar: Lissabon. Wer eine Immobilie in der portugiesischen Hauptstadt verkauft, verlangt dafür durchschnittlich 4.898 Euro/m2, der höchste Quadratmeterpreis in Portugal. Dies geht aus einer Studie des Immobilienportals idealista hervor, das die Veränderungen der Immobilienpreise in Portugal aufgrund der Corona-Pandemie berücksichtigt. Werfen wir einen genaueren Blick auf die vollständige Liste der teuersten Orte, um 2021 eine Immobilie in Portugal zu kaufen.

Die Liste der 5 teuersten Orte zum Immobilienkauf in Portugal wird von Cascais (3.691 Euro/m2), Grândola (3.376 Euro/m2), Loulé (3.026 Euro/m2) und Porto (3.026 Euro/m2) vervollständigt. Der sechste Platz geht an Oeiras im Stadtteil Lissabon, wo der Quadratmeter 2.997 Euro kostet.

Mit Durchschnittspreisen von weniger als 3.000 Euro pro Quadratmeter enthält das Ranking Lagos (2.699 Euro/m2), Lagoa (2.672 Euro/m2), Sesimbra (2.545 Euro/m2), Albufeira (2.438 Euro/m2), Matosinhos (2.373 Euro/m2), Odivelas (2.208 Euro/m2) und Tavira (2.199 Euro/m2).

Das Ranking wird mit weiteren Städten im Bezirk Lissabon fortgesetzt, darunter Loures (2.179 Euro/m2) und Amadora (2.170 Euro/m2). Es folgen die Gemeinden Portimão (2.108 Euro/m2), Almada (2.073 Euro/m2), Silves (2.039 Euro/m2), Vila Real de Santo António und Faro (jeweils 2.029 Euro/m2), Funchal (2.018 Euro/m2) und Olhão (2.004 Euro/m2).

Auf den letzten 3 Plätzen des Rankings finden wir die Gemeinden Espinho (2.002 Euro/m2), Alcochete (1.968 Euro/m2) und Nazaré (1.957 Euro/m2). Beachten Sie, dass sich zwar viele der teuersten Wohngegenden im Distrikt Lissabon befinden, die Algarve jedoch auch 10 der 25 teuersten Gebiete für den Immobilienkauf in Portugal beherbergt.

Die teuersten Gemeinden für den Immobilienkauf in jedem Bezirk

Die von idealista durchgeführte Studie hat auch die exklusivsten Wohnorte in jedem Bezirk Portugals aufgezeigt. Neben den Bezirken mit Gemeinden in den Top-25-Positionen wird die Liste der teuersten Städte in jedem Bezirk von Montemor-o-Novo in Évora (1.890 Euro/m2), Coimbra (1.736 Euro/m2), Esposende in Braga (1.564 Euro/m2), Odemira in Beja (1.500 Euro/m2), Viana do Castelo (1.238 Euro/m2) und Vila Real (1.165 Euro/m2) vervollständigt.

Umgekehrt ist Guarda die Gemeinde auf dieser Liste, in der es 2021 am günstigsten ist, Immobilien in Portugal zu kaufen, mit einem Quadratmeterpreis von 713 Euro. Ponte de Sor in Portalegre (735 Euro/m2), Castelo Branco (796 Euro/m2), Mirandela in Bragança (828 Euro/m2), Benavente in Santarém (1.105 Euro/m2) und Viseu (1.111 Euro/m2) folgen.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten