Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Immobilienpreise in Portugal 2021

PThouseprices.jpeg
Immobilienpreise in Portugal 2021 / Pixabay
22 Februar 2021, Emma Donaldson

Sinken die Immobilienpreise in Portugal 2021? Ist 2021 ein günstiger Zeitpunkt, um eine Immobilie in Portugal zu kaufen? Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Immobilienpreise aus? Dies Fragen stellen sich viele, die überlegen, 2021 eine Immobilie in Portugal zu erwerben. Trotz der Pandemie zeigte sich der portugiesische Immobilienmarkt 2020 ziemlich krisenresistent und verzeichnete einen allgemeinen Preisanstieg. Zusammen mit Immobilienexperten erstellen wir eine Prognose für den portugiesischen Immobilienmarkt 2021 und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Immobilienpreise.

Steigende Immobilienpreise in Portugal 2020

Die steigenden Immobilienpreise in Portugal, die im Laufe der letzten zehn Jahre beobachtet wurden, setzten sich auch 2020 trotz der Corona-Pandemie fort, obwohl die Anzahl der durchgeführten Käufe rückläufig war. Die Immobilienpreise in Portugal stiegen 2020 um durchschnittlich 5,9%, wobei der Anstieg im letzten Quartal des Jahres laut idealista-Preisindex 2,7%  betrug. Obwohl die Preise für Immobilien somit weiter stiegen, verlangsamte sich der Anstieg aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie. Das Jahr 2021 wird neue Herausforderungen für den portugiesischen Immobilienmarkt bringen. Die Europäische Kommission geht davon aus, dass sich dieser Abwärtstrend bei den Immobilienpreisen fortsetzen wird.

Sinken die Immobilienpreise 2021 in Portugal?

Während die Immobilienpreise in Portugal nach wie vor auf einem hohen Niveau liegen und 2020 weiter gestiegen sind, prognostiziert ein kürzlich veröffentlichter Bericht der Ratingagentur Moody's, dass die durchschnittlichen Immobilienpreise in Portugal dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie um rund 2% sinken werden. Dieser Rückgang liegt jedoch unter dem anderer EU-Länder, was die Stabilität des portugiesischen Marktes beweist. Fachleute weisen ebenfalls darauf hin, dass die Preissenkungen nicht allgemein auftreten werden, da sie von einer Reihe von Faktoren abhängen, wie z. B. Objektart, Standort und Alter.

Der Ende 2020 veröffentlichte Bericht hebt hervor, dass eine Senkung der Immobilienpreise in südeuropäischen Ländern wahrscheinlicher sein wird, da die Volkswirtschaften in diesen Ländern stärker vom Tourismus abhängig sind, der von der Corona-Krise starkt getroffen wurde.

Wie sich die Tourismusbranche 2021 auf die Immobilienpreise auswirkt

Immobilienexperten in Portugal sind sich weitgehend einig, dass das Verhalten des Immobilienmarktes von der Erholung des Tourismus und des Gastgewerbes abhängen wird.

Für Immobilien an der Algarve, die ein beliebter Standort für Zweitwohnungen ist, insbesondere bei ausländischen Käufern und Auswanderern, ist die Prognose für 2021 noch sehr ungewiss. Einerseits könnten der Mangel an Impfdosen in der EU und das mangelnde Vertrauen der Käufer den Zeitpunkt des Kaufs verschieben. Auf der anderen Seite zeigt sich Pedro Fontainhas, Geschäftsführer von APR (Associação Portuguesa de Resorts), optimistischer. In einem Interview mit Portugal News erklärte er: „Die Pandemie hat unseren Wohnraum in den Mittelpunkt unseres Lebens gerückt. Jetzt haben wir andere Anforderungen an unsere Häuser und Wohnungen.“ Er fügt hinzu, dass „die Pandemie das internationale Interesse weiter verstärkt hat. Die Portugiesen sind jedoch auch aufmerksam und offen für die Argumente, die das Leben in einem Resort mit sich bringt.“

Der Kauf einer Immobilie im Ausland bleibt daher eine sehr attraktive Option. Jene Gebiete in Portugal, die Auswanderern und internationalen Käufern nach der COVID-19-Pandemie einen besseren Lebensstil bieten, werden voraussichtlich im Laufe des Jahres 2021 eine größere Preisstabilität erfahren.

Raumbedarf

Kaum Preisveränderungen wird es bei den Immobilien geben, die sich an die infolge der Pandemie veränderten Bedürfnisse der Menschen am besten anpassen: mehr Badezimmer, größere Balkone und Terrassen, mehr Platz im Freien, ein Homeoffice und hochwertigere Materialien.

Der Standort der Immobilie wird auch im Jahr 2021 von entscheidender Bedeutung sein. Immobilien außerhalb von Großstädten wie Lissabon und Porto, am Stadtrand oder in Küstenregionen verzeichnen im Vergleich zu Immobilien im Stadtzentrum eine wachsende Nachfrage. Dies geht aus einem kürzlich von Cushman & Wakefield veröffentlichten Bericht hervor. Die Verschiebung zwischen Angebot und Nachfrage wird im Laufe des Jahres 2021 zu Schwankungen der Immobilienpreise führen, während die Energieeffizienz und die Verwendung ökologischer Materialien ein wichtiges Kriterium für Käufer darstellen, was die Immobilienpreise in die Höhe treiben wird.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten