Immobilienkauf in Portugal: Wo werden die meisten Objekte gekauft und verkauft?

Eine Analyse von idealista zeigt die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Angebot und Nachfrage auf dem portugiesischen Immobilienmarkt

mosaico_pt.jpg
Wo werden in Portugal die meisten Immobilien zum Verkauf angeboten?
3 März 2021, Redaktion

Auch der Immobilienmarkt spürt wie viele andere Branchen die Auswirkungen von COVID-19 in Portugal. Aber wie wirkt sich die Pandemie auf das Angebot und die Nachfrage von Wohnimmobilien in Portugal aus? Im Jahr 2020 wurde ein durchschnittlicher Anstieg der Nachfrage nach Wohnraum von 62,3% verzeichnet. Der Wohnungsbestand verzeichnete nach Angaben des Immobilienportals idealista, das die Schwankungen zwischen Januar und Dezember 2020 analysierte, eine geringe Zunahme von 13,6%. Doch wo werden die meisten Immobilien in Portugal zum Verkauf angeboten und wo werden am meisten Immobilien gekauft?

Angebot und Nachfrage nach Distrikten

Zu den 5 portugiesischen Distrikten in Portugal, in denen der Anstieg der Nachfrage über dem landesweiten Durchschnitt lag, gehören Castelo Branco (106,3%), Braga (85,7%), Porto (83,3%), Guarda (69,3%) und Lissabon (69,0%). Diese Zahlen liegen über dem durchschnittlichen Anstieg der Nachfrage von 62,3%.

In den Distrikten Faro (36,7%), Coimbra (35,9%), Madeira Island (31,1%), Vila Real (24,9%) und Viseu (23,6%), die unter 40% liegen, ist die Nachfrage schwächer. Der Bezirk Bragança ist die Region mit der geringsten Nachfrageschwankung (3,4%).

DistriktNachfrageschwankung 2020Bestandsveränderung 2020
Aveiro57,2%10,4%
Beja54,2%-4,2%
Braga85,7%23,6%
Bragança3,4%12,1%
Castelo Branco106,3%8,8%
Coimbra35,9%1,3%
Évora49,5%-0,3%
Faro36,7%13,3%
Guarda69,3%-18,4%
Leiria45,2%-5,2%
Lisboa69,0%15,0%
Portalegre40,5%-9,9%
Porto83,3%20,6%
Santarém51,3%-3,1%
Setúbal48,6%17,8%
Viana do Castelo57,1%28,4%
Vila Real24,9%14,3%
Viseu23,6%8,0%
Madeira (Insel)31,1%20,1%

Bei den auf dem Markt angebotenen Immobilien ist der Bezirk Viana do Castelo in diesem von der Pandemie geprägten Jahr der Distrikt mit der größten Veränderung (28,4%). Es folgen Braga (23,6%), Porto (20,6%) und die Insel Madeira (20,1%).

Auf der anderen Seite gab es 6 Distrikte, in denen das Immobilienangebot im letzten Jahr geschrumpft ist, nämlich Guarda (-18,4%), Portalegre (-9,9%), Leiria (-5,2%), Beja (-4,2%), Santarém (-3,1%) und Évora (-0,3%).

Angebot und Nachfrage nach Städten

Castelo Branco ist die einzige Stadt, in der sich die Nachfrage verdoppelt hat (118,7%). Als nächstes stehen Porto (87,6%), Lissabon (78,6%), Faro (73,9%), Braga (72,2%) und Leiria (71,8%) auf der Liste. Alle weisen einen Anstieg der Nachfrage nach Wohnimmobilien um über 70% auf.

Im Jahr 2020 ist Castelo Branco (Distrikt und Stadt) das einzige Gebiet, in dem sich die Nachfrage trotz Corona innerhalb von 12 Monaten verdoppelt hat.

In Bezug auf die Nachfrage kann der Schluss gezogen werden, dass sie 2020 in den Städten Santarém (37,4%), Vila Real (35,8%), Beja (28%), Funchal (27,9%), Viseu (26,3%) und Bragança (25,7%) weniger als 40% betrug. Die Stadt Guarda ist der einzige Ort, an dem die Nachfrage von Januar bis Dezember 2020 zurückging (-16,4%).

StadtNachfrageschwankung 2020Bestandsveränderung 2020
Aveiro66,1%36,9%
Beja28,0%-21,4%
Braga72,2%16,0%
Bragança25,7%10,3%
Castelo Branco118,7%12,2%
Coimbra41,6%4,1%
Évora66,0%-0,7%
Faro73,9%14,4%
Guarda-16,4%-45,6%
Leiria71,8%8,6%
Lisboa78,6%21,0%
Portalegre60,7%-26,9%
Porto87,6%33,0%
Santarém37,4%-14,9%
Setúbal47,9%11,3%
Viana do Castelo66,2%33,9%
Vila Real35,8%22,9%
Viseu26,3%11,1%
Funchal27,9%27,0%

Die Stadt Guarda ist auch der Ort, an dem das Immobilienangebot am stärksten zurückging (-45,6%). Die Städte Portalegre (-26,9%), Beja (-21,4%), Santarém (-14,9%) und Évora (-0,7%) verzeichneten im Jahr 2020 ebenfalls einen Rückgang des Angebots an Immobilien auf dem Wohnungsmarkt.

In den Städten Aveiro (36,9%), Viana do Castelo (33,9%), Porto (33%), Funchal (27%), Vila Real (22,9%) und Lissabon (21%) ist die Angebotsschwankung höher.

Auswirkungen der Telearbeit auf den Immobilienmarkt in Portugal

„Wir beobachten mehrere Städte außerhalb der Hauptstadt mit einem deutlichen Anstieg der Nachfrage nach zum Verkauf stehenden Wohnimmobilien. Es wird davon ausgegangen, dass Telearbeit in Portugal die Menschen gezwungen hat, über ihren Lebensstil nachzudenken und nach mehr Lebensqualität zu suchen, indem sie in größere Häuser und Wohnungen mit mehr Platz und Garten oder Terrassen und Balkone ziehen“, schließt das Team von idealista/data Portugal und betont, dass „die Städte oder Distrikte mit der größten Nachfrageschwankung nicht unbedingt den größten oder den geringsten Immobilienbestand aufweisen“.

Ein Beispiel hierfür ist Castelo Branco (Distrikt) mit einer Schwankung der Nachfrage um 106,3% und einer kumulierten Bestandsschwankung von 8,8%. In Porto (Distrikt) gab es eine Variation der Nachfrage um 85,7% und des Angebots um 23,6%.

Für die Zwecke dieser Studie wurde die Variation des Nachfragenniveaus analysiert, berechnet durch effektive Kontaktanfragen zu den auf idealista veröffentlichten Immobilienanzeigen und die Anzahl der angebotenen Immobilien auf dem Wohnungsverkaufsmarkt zwischen Januar 2020 und Dezember 2020.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten