Hypotheken-Spreads in Portugal

Hypotheken in Portugal
Pixabay
3 Februar 2021, Redaktion

Was ist ein Hypotheken-Spread und wie wirkt er sich auf die monatlichen Raten aus, die in Portugal jeden Monat an die Bank gezahlt werden? Der Begriff Hypotheken-Spread bezieht sich im Wesentlichen auf den Gewinn, den die Bank durch das Verleihen von Geld erzielt, normalerweise wenn Sie eine variabel verzinsliche oder gemischt verzinsliche Hypothek haben. Dies ist eine wichtige Komponente, die bei der Beantragung einer Hypothek oder eines Kredits in Portugal berücksichtigt werden muss. Dieses Thema hat in den letzten Jahren zu einem „Spread-Krieg“ zwischen den wichtigsten portugiesischen Banken geführt. Schauen wir uns mit Hilfe der Experten die Hypotheken-Spreads in Portugal genauer an.

Der Spread ist einer der Bestandteile einer Hypothek in Portugal. Bei variabel verzinslichen Darlehen setzt sich der Nominalzins (Taxa Anual Nominal - TAN) aus dem Index und dem Spread zusammen. Grundsätzlich bedeutet dies, dass die TAN gleich dem Index plus Spread ist.

Der in Portugal am häufigsten verwendete Indexierungssatz ist der Euribor, ein täglicher Referenzzinssatz, der vom European Money Markets Institute veröffentlicht wird und zwischen den verschiedenen Laufzeiten variiert. Was von Bank zu Bank unterschiedlich ist, ist der Spread, der dem Euribor hinzugefügt wird. Es handelt sich somit quasi um die Gewinnspanne der Banken. Je höher das Risiko eines Darlehens ist, desto größer natürlich der von der Bank angewandte Spread.

Bei vielen Banken können Sie zusätzliche Produkte wie Versicherungen, eine Kreditkarte oder ein Gehaltskonto abschließen, um den Spread und damit Ihre monatlichen Hypothekenraten zu verringern. Aus diesem Grund sollten Sie sich bei der Beantragung einer Hypothek in Portugal nicht nur auf den Spread konzentrieren, sondern auch auf alle damit verbundenen Kosten wie obligatorische Versicherungen.

In jüngster Zeit wird viel über den „Spread-Krieg“ bei Wohnungsbaudarlehen in Portugal gesprochen. Das Ziel der Banken besteht darin, Kunden anzulocken, daher die Bedeutung der Spreads. Im letzten Abschnitt des letzten Jahres schlossen sich BPI und Crédito Agrícola dem Rennen um niedrige Spreads an, nachdem sie ihre Mindestmargen auf 1,1% gesenkt hatten. Bankinter führt weiterhin das Ranking an: Die spanische Bank fiel als erste unter 1% auf 0,95%.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten